Gefro Banner

Austritt von Karád aus dem Mehrzweckverband

Die Kleingebiets-Mehrzweckverband Koppány-völgye legt Karád kein Hindernis in den Weg, aus dem Mehrzweckverband auszutreten und sich dem Fonyóder Verband anzuschließen.

Törőcsik Ferencné, die allgemeine stellvertretende Vorsitzende des Rats des Kleingebiets-Mehrzweckverbandes Koppány-völgye sagte das nach der außerordentlichen Sitzung des Verbandes und fügte hinzu, dass Karád sich in erster Linie darauf berief, dass der Ort die Arztbereitschaft des anderen Verbandes in Anspruch nehmen möchte und auch das Dokumentenamt leichter zu erreichen ist als das von Tab.

Die Karáder Gemeindevertreter beschlossen auf der Sitzung am 1. Februar den Antrag zu stellen, in den Fonyóder Kleingebiets-Mehrzweckverband aufgenommen zu werden. Die Karáder Bürgermeisterin Baranyai Károlyné sagte, dass der Anschluss an den anderen Kleingebietsverband schon seit langem ein Thema im Ort ist. Man ist der Auffassung, dass die Entwicklung des Dorfes in dem anderen Verband bessere Aussichten hat als in dem derzeitigen. Karád hat nach den Kommunalwahlen im vergangenen Herbst 6 Monate lang die Möglichkeit, die Aufnahme in einen anderen Mehrzweckverband zu beantragen. Im Bereich des Bildungswesens ist das jedoch erst im September nächsten Jahres möglich.