Gewerkschaften demonstrieren am 31. Januar aus Solidarität mit Lehrern

Der Ungarische Gewerkschaftsverband (MASZSZ) wird am 31. Januar eine Demonstration veranstalten, um seine Solidarität mit dem für denselben Tag ausgerufenen Lehrerstreik zu bekunden, so der MASZSZ in einer Erklärung – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Mit der Aktion sollen auch die Tarifverhandlungen der Mitgliedsgewerkschaften des Verbandes unterstützt werden, hieß es in einer Erklärung. Der stellvertretende Vorsitzende des MASZSZ, Tamás Székely, sagte, die Demonstration werde mit dem Lehrerstreik koordiniert, lehnte es jedoch ab, weitere Einzelheiten zu nennen. Auf seiner Sitzung am Donnerstag bekräftigte der Verband seine Unterstützung für die Verlängerung der Leistungen für Arbeitssuchende von drei Monaten auf 270 Tage. Der MASZSZ hatte dies bereits mehrfach gefordert, zuletzt nach den massiven Entlassungen im Zuge der Coronavirus-Pandemie, heißt es in der Erklärung.