Gefro Banner

Budapester Bäder öffnen bislang geschlossene Bereiche

Interessante Tage stehen Besuchern der im In- und Ausland bekannten Budapester Thermalbäder bevor. Das Széchenyi-, Dagály-, Lukács- und Gellért-Bad, in denen zahllose Gäste Erholung und Heilung fanden, machen jetzt bislang geschlossene Bereiche für kurze Zeit zugänglich, und das auch noch unentgeltlich. Von Dienstag (22.3.) an vier Tage lang dürfen Neugierige einen Blick „hinter die Kulissen“ werfen. Unter sachkundiger Führung lernen sie so die Brunnen, Maschinenhallen sowie im Gellért die in Europa einzigartige, 1927 erbaute Wellenmaschine kennen. In Begleitung eines Höhlenforschers kann das Publikum den Mühlenteich besichtigen, der das Lukács-Bad mit Thermalwasser versorgt, und vom Heilwasser kosten. Erstmals beteiligt sich die Budapester Heilbad- und Thermalwasser AG an den Feiern zum Welttag des Wassers.