web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

«Bild»: Mainz-Trainer Lichte vor dem Aus

Trainer Jan-Moritz Lichte steht beim Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 nach einem Bericht der «Bild-Zeitung» vor dem Aus.

Der 40 Jahre alte Coach soll nach Informationen der Zeitung nach dem Pokalspiel gegen den VfL Bochum an diesem Mittwoch (20.45 Uhr/Sky) entweder ins zweite Glied zurückkehren oder ganz gehen. Der Verein wollte dies weder bestätigen noch dementieren.

«Das kommentieren wir nicht», sagte eine Sprecherin auf Anfrage. Lichte übernahm den Posten nach dem zweiten Bundesliga-Spieltag von Achim Beierlorzer und hat seither selbst eine ernüchternde Bilanz von sechs Punkten in elf Liga-Spielen.

Vorstandsboss Stefan Hofmann sagte der «Bild», der Fokus gelte zunächst dem wichtigen Bochum-Spiel. «Danach kommt alles auf den Tisch, wird es klare Entscheidungen geben – so kann es sicher nicht weitergehen, wir werden nicht tatenlos zuschauen, sondern versuchen noch einmal alles für den Ligaverbleib zu mobilisieren!» Dies könne auch «einschneidende Maßnahmen bedeuten».

Lichte war zuvor als Assistent bei den Mainzern und übernahm dann zunächst als Interimscoach.

Trainer Jan-Moritz Lichte steht beim Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 nach einem Bericht der «Bild-Zeitung» vor dem Aus.

Der 40 Jahre alte Coach soll nach Informationen der Zeitung nach dem Pokalspiel gegen den VfL Bochum an diesem Mittwoch (20.45 Uhr/Sky) entweder ins zweite Glied zurückkehren oder ganz gehen. Der Verein wollte dies weder bestätigen noch dementieren.

«Das kommentieren wir nicht», sagte eine Sprecherin auf Anfrage. Lichte übernahm den Posten nach dem zweiten Bundesliga-Spieltag von Achim Beierlorzer und hat seither selbst eine ernüchternde Bilanz von sechs Punkten in elf Liga-Spielen.

Vorstandsboss Stefan Hofmann sagte der «Bild», der Fokus gelte zunächst dem wichtigen Bochum-Spiel. «Danach kommt alles auf den Tisch, wird es klare Entscheidungen geben – so kann es sicher nicht weitergehen, wir werden nicht tatenlos zuschauen, sondern versuchen noch einmal alles für den Ligaverbleib zu mobilisieren!» Dies könne auch «einschneidende Maßnahmen bedeuten».

Lichte war zuvor als Assistent bei den Mainzern und übernahm dann zunächst als Interimscoach.

© dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten.