Polizei setzt 2 Millionen Forint Belohnung für Hinweise über Ölverschmutzung der Donau aus

Der Leiter des Budapester Polizeipräsidiums hat eine Belohnung von 2 Mio. Forint (5.600 EUR) für Informationen über die Ölverschmutzung an einem Regenwasserkanal im Ráckeve-Arm der Donau am südlichen Stadtrand von Budapest angekündigt – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Belohnung wird für jeden konkreten Hinweis gezahlt, der im Rahmen der laufenden Ermittlungen zur Identifizierung der Verursacher beitragen kann, teilte die Polizei auf ihrer Website mit. Die Identität der Person, die Informationen liefert, wird vertraulich behandelt, fügte sie hinzu. Hinweise können in der Zentrale oder unter der Notrufnummer 112 abgegeben werden.

Die Zentrale Donau-Wasserdirektion wurde am 12. Dezember über eine massive Ölverschmutzung im Auslauf des Szigetszentmiklós-Regenwasserkanals und im Schilf alarmiert. Die Behörde teilte mit, sie habe „eine große Menge eines dunklen, dichten Kohlenwasserstoffderivats an der Mündung des Ráckeve-Armes“ gefunden.