Gefro Banner

Engagierter Budapester Talk-Sender ausgebootet

Durch die Neuvergabe der Sendefrequenz kann das allgemein beliebte Klubradio95,3 künftig in Budapest nicht mehr gehört werden. Nach Auskunft des auch international in der Kritik stehenden Medienrates hatte es für die insgesamt drei ausgeschriebenen Frequenzen 20 Angebote gegeben, davon allein sieben für die von Klubradio. Die drei Gewinner hätten im Vergleich zum ursprünglichen Gebotspreis wesentlich höhere Angebote gemacht.

Die Frequenzen waren unter dem Motto „weniger Gebundenheit, mehr ungarische Musik“ ausgeschrieben worden. Wichtiges Ziel sei gewesen, in den Rundfunkprogrammen neben Information, Unterhaltung und Musik das lokale öffentliche Leben zu betonen. „Die Bewerber nahmen die Wünsche in Bezug auf den Anteil ungarischer Musik ernst und dafür bekamen sie alle die höchstmöglichen Punktzahlen“, zitiert die Zeitung „Népszabadság“ am Dienstag (20.12.) den Medienrat.

Auch an anderen Sendeorten Ungarns wurde der engagierte Sender bereits verdrängt. In den vergangenen Jahren gab Klubradio hunderttausenden Hörern eine Plattform für politische Diskussionen, die nun durch die Behörden-Entscheidung vor der breiten Öffentlichkeit nicht mehr so möglich sind.