Neue Corona-Sorgen in der NBA: Weitere Spiele abgesagt

In der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA sind im Zuge der Coronavirus-Pandemie zwei weitere Spiele abgesagt worden.

Die für den 11. Januar angesetzte Partie zwischen den Dallas Mavericks, bei denen Maxi Kleber zuletzt auch auf der Corona-Liste stand, und den New Orleans Pelicans sowie das für den 12. Januar vorgesehene Spiel zwischen den Chicago Bulls und den Boston Celtics um Nationalspieler Daniel Theis sind entsprechend der Gesundheits- und Sicherheitsregeln verlegt worden, teilte die NBA mit.

Der 28 Jahre alte Kleber stand auf der Liste der NBA-Profis, die entweder einen positiven Corona-Test bekommen haben oder als Kontaktperson eines Infizierten gelten. Das ging aus der veröffentlichten Übersicht der besten Basketball-Liga der Welt hervor. Dallas verzeichnet diesbezüglich mehrere Ausfälle, auch den Celtics stehen mehrere Spieler nicht zur Verfügung.

Damit nehmen die Corona-Sorgen in der NBA zu. Bereits am Sonntag war das Heimspiel der Celtics gegen Vorjahresfinalist Miami Heat abgesagt worden. Die Liga kündigte an, über eine Modifizierung des Gesundheits- und Sicherheitsprotokolls beraten zu wollen.

In der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA sind im Zuge der Coronavirus-Pandemie zwei weitere Spiele abgesagt worden.

Die für den 11. Januar angesetzte Partie zwischen den Dallas Mavericks, bei denen Maxi Kleber zuletzt auch auf der Corona-Liste stand, und den New Orleans Pelicans sowie das für den 12. Januar vorgesehene Spiel zwischen den Chicago Bulls und den Boston Celtics um Nationalspieler Daniel Theis sind entsprechend der Gesundheits- und Sicherheitsregeln verlegt worden, teilte die NBA mit.

Der 28 Jahre alte Kleber stand auf der Liste der NBA-Profis, die entweder einen positiven Corona-Test bekommen haben oder als Kontaktperson eines Infizierten gelten. Das ging aus der veröffentlichten Übersicht der besten Basketball-Liga der Welt hervor. Dallas verzeichnet diesbezüglich mehrere Ausfälle, auch den Celtics stehen mehrere Spieler nicht zur Verfügung.

Damit nehmen die Corona-Sorgen in der NBA zu. Bereits am Sonntag war das Heimspiel der Celtics gegen Vorjahresfinalist Miami Heat abgesagt worden. Die Liga kündigte an, über eine Modifizierung des Gesundheits- und Sicherheitsprotokolls beraten zu wollen.

© dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten.