Gefro Banner

Zwei Tote durch Kohlenmonoxidvergiftung

In einem Einfamilienhaus in der Gemeinde Baracs im Komitat Fejér hat vermutlich eine zu hohe Dosis an Kohlenmonoxid den Tod einer 83-jährigen Frau und ihres 65-jährigen Sohnes herbeigeführt. Der Notruf ging am 22. Januar 2013 um 8.53 Uhr bei der Rettungsstation ein, als einem Bekannten der Familie trotz vorheriger Absprache nicht die Tür geöffnet wurde und die Bürgerwehr mit Gewalt ins Haus eingedrungen war.

Der Notdienst fand drei leblose Personen vor, bei zwei von ihnen kam jede Hilfe zu spät. Die dritte Person, der Enkel der alten Dame, wurde ins Krankenhaus eingeliefert und konnte gerettet werden.

Experten der Feuerwehr und der Gasversorgung prüfen noch die genaue Ursache des tragischen Unfalls, zu dem es vermutlich während der Nacht gekommen war. In dem Gebäude mit Gasheizung weist bisher alles auf eine Kohlenmonoxidvergiftung hin.

Die Verantwortlichen des Katastrophenschutzes betonten in einer Stellungnahme, dass die fachgerechte Kontrolle der Heizungsanlage vor der Heizsaison in allen Häusern unbedingt durchgeführt werden sollte, um solche Unfälle zu vermeiden. Wichtig sei auch die Nutzung von Kohlenmonoxidmeldern.