Gefro Banner

Der Weg zum perfekten Garten

Am Anfang steht die Idee. Bevor man mit der Gestaltung seines Gartens beginnt sollte man sich zuerst genau überlegen, wie der Garten später auszusehen hat. Ein ungeplantes Vorgehen ohne Konzept kann schnell dazu führen, dass der Garten durcheinander wirkt. Um einen harmonischen Garten genießen zu können, ist eine gründliche Vorplanung notwendig.

Die Entscheidung des Gartenstils

Die Wahl des Gartenstils ist eine essentielle Entscheidung. Denn von der Wahl der Pflanzen bis hin zu der Dekoration ist alles von dieser einen Entscheidung abhängig. Schlussendlich beeinflusst sie alle andere Entscheidungen. Ein romantischer Landhausstil zeichnet sich zum Beispiel vor allem durch viele Rosen- und Staudenbeete aus. Rote Rosen sind hier ein Muss und gehörten zu dem romantischen Stil einfach dazu. Der Garten darf verträumt sein und viele kleine Details beinhalten. Gerade Wegführungen und geschnittene Hecken sind eher charakteristisch für einen formalen Garten. Die Schlichtheit gibt hier den Ton an und weniger ist mehr, lautet hier das Motto. Bei der Umsetzung des Stils vergessen viele die Gartenmöbel, obwohl sie einen zentralen Ausgangspunkt des Gartens darstellen. Damit der ausgewählte Gartenstil auch wirklich zur Geltung kommt, müssen auch die Möbel an den Stil angepasst werden. Auf Seiten wie gartenmoebel.de kann man sich einen Überblick verschaffen und Möbel im passenden Stil finden.

Die Pflanzenauswahl

Sobald ein Gartenstil feststeht, kann die Wahl der passenden Pflanzen beginnen. Die Pflanzenauswahl ist der aufwändigste Teil der Detailplanung. Bevor die Pflanzen gesetzt werden, müssen die Lichtverhältnisse genau analysiert und geprüft werden. Hier stellen sich Fragen wie, wo gibt es die meiste Sonne, wo wird der Garten teilweise von Bäumen beschattet und wo ist der lichtärmste Platz im Garten. Diese Fragen sind wichtig um die passenden Pflanzen auszuwählen. Denn manche Blumen brauchen ständig Sonne und andere fühlen sich im Schatten am wohlsten. Für jeden Platz im Garten gibt es eine passende Pflanze. Um sich das ganze Jahr über an den Garten erfreuen zu können, muss man auch auf die Blütezeiten und Laubfarben achten. Mit der richtigen Kombination, grünt und blüht der Garten das ganze Jahr über. Sogar im Winter kann sich der Garten von seiner schönen Seite zeigen. Denn Immergrüne und Winterblumen sorgen auch in den kalten Jahreszeiten für einen schönen Anblick. Doch nicht nur die Blütezeiten spielen bei der Pflanzenauswahl eine wichtige Rolle. Die Abstimmung der Blütenfarben hat eine sehr starke Auswirkung auf die Gartengestaltung und Wirkung. Eine unharmonische und überladene Farbwahl wirkt schnell undurchdacht und chaotisch. Der Einsatz von zwei kontrastierender Farben wirkt daher besonders edel. Verschiedenen Farbnuancen von hell bis dunkel und blass bis kräftig verschaffen dem Garten ein strukturiertes und harmonisches Bild. Blattschmuckpflanzen dürfen bei der Gestaltung nicht fehlen, denn sie treten als Vermittler zwischen leuchtenden Blütenfarben auf. So steht einem eigenen Garten im gewünschten Stil nichts mehr im Weg.