Gefro Banner

Topfgarten auf dem Balkon – Ratgeber Garten 7/2013

Topfgarten auf dem Balkon (Himmelsrichtung berücksichtigen, Bewässerung), Kräutergarten auf der Fensterbank (Auswahl der Kräuter, Kräuter gießen und düngen), Mondkalender im Juli 2013 uvm.

Kleiner Topfgarten auf dem Balkon

Die guten alten Balkonkästen kennt man schon lange und traditionell schmücken prächtig blühende Geranien, Petunien und Fleißige Lieschen die Balkonbrüstungen. Wer nicht unbedingt mit den Nachbarn in einen Wettstreit um das bunteste Erscheinungsbild treten will, kann die Balkonkästen auch mit essbaren Obst- und Gemüsepflanzen ausstatten. So manche dieser Nutzpflanzen ist sogar hübsch anzusehen: Hängende Erdbeeren oder Kapuzinerkresse sind nicht nur lecker, sondern gleichzeitig auch eine Augenweide.

Doch auch Salatpflanzen, Radieschen, Petersilie, Schnittlauch und andere Gemüsepflanzen und Kräuter, die nicht besonders tief oder breitflächig wurzeln müssen, können in Balkonkästen gezogen werden. Der große Vorteil dieser aufgehängten Pflanzgefäße ist, dass sie auf dem Balkon keinen wertvollen Platz wegnehmen.

Wer aber auch für das eine oder andere stehende Pflanzgefäß eine Ecke frei hat, der kann sich auch an Tomaten, Gurken, Topinambur und selbst an Kartoffeln heranwagen: In großen Blumentöpfen und -kübeln wachsen sie ebenso gut wie in einem Garten. Einige wesentliche Grundsätze sollte man beim Ziehen von Gemüse und Kräutern auf dem Balkon beachten und beherzigen:

Himmelsrichtung berücksichtigen

Richten Sie sich bei der Auswahl der Pflanzen nach der Lage Ihres Balkons: Geht er nach Norden, so sollten Sie auf sonnenhungrige Pflanzen wie Tomaten oder Südkräuter besser verzichten und stattdessen zu schattenliebenden Exemplaren wie Feldsalat, Mangold, Walderdbeeren oder Schnittlauch greifen. Bei einer Südausrichtung hingegen werden diese Pflanzen bei Ihnen nicht sehr gut gedeihen, dafür aber Erdbeeren, Tomaten, Thymian, Salbei oder Basilikum.

Aber Vorsicht: Wenn den ganzen Tag die Sonne auf die Töpfe scheint, brauchen sie viel Wasser und sollten am besten so gestellt werden, dass die Töpfe in der Mittagszeit Schatten durch die Balkonbrüstung bekommen.

Sensibler Punkt Bewässerung

Da bei Balkonpflanzen die Verbindung zum Boden fehlt, kann überschüssiges Wasser nicht abfließen, die Wurzeln trocknen aber auch wesentlich schneller aus als die erdverbundener Pflanzen. Unten in den Pflanzgefäßen sollte deshalb eine Schicht aus Tonscherben, Kies oder ähnlichem Staunässe bekämpfen.

Ein Übertopf fängt das Gießwasser auf und stellt es damit der Pflanze nicht nur zum langsamen Aufnehmen zur Verfügung, sondern verhindert auch Ärger mit den Nachbarn in den darunter gelegenen Wohnungen.

Atmende Tontöpfe lassen die Erde bei Sonnenschein wesentlich schneller austrocknen als Kunststofftöpfe oder glasierte Keramiktöpfe. Bewässerungssysteme für Töpfe können wertvolle Helfer sein, wenn man selbst oft lange abwesend ist.

Ein Tipp, wenn Sie Tongefäße haben und im Sommer mal ein Wochenende weg sind: Den Topf in eine große Plastiktüte stellen, die oben am Topfrand befestigt wird, unten ein paar Löcher hinein. So verdunstet die Feuchtigkeit nicht unnötig durch die Topfwand.

Gemüse und Kräuter düngen?

Wer zum Anpflanzen hochwertige Pflanzerde benutzt hat, braucht sich in der ersten Zeit keine Gedanken über das Düngen zu machen. Doch wenn die Pflanzen dann groß werden und sogar Fruchtstände ansetzen wie Tomaten oder Erdbeeren, sollte für ausreichend Nahrung durch organischen Flüssigdünger im Gießwasser gesorgt werden.

Kräutergarten auf der Fensterbank

Jederzeit zur Selbstbedienung zur Verfügung: Bequemer als auf der Fensterbank kann man seine Kräuter eigentlich gar nicht kultivieren. Die meisten Kräuter wachsen in der Wohnung fast genauso gut wie im Freien, manche sogar noch besser: Mediterrane Kräuter wie Basilikum, Rosmarin und Thymian kommen hinter der Fensterscheibe viel mehr auf ihre Kosten als in unserem eher rauen Gartenklima.

Aber dabei gilt natürlich ähnlich wie bei den Balkonpflanzen: Es kommt auf die Himmelsrichtung und die Sonneneinstrahlung an. Eine Fensterbank, die nach Süden geht und sich nicht beschatten lässt, lässt selbst die sonnenhungrigsten Kräuter leicht vertrocknen. Treffen Sie also vorab eine entsprechende Auswahl. Lesen Sie dann noch die folgenden Tipps und holen Sie sich durch die Rezepte die nötige Motivation, eigene Kräuter auf der Fensterbank zu ziehen und schon kann es losgehen:

Kräuterauswahl

Rosmarin, Basilikum, Oregano, Thymian und Salbei lieben es sonnig und warm, Schnittlauch, Petersilie, Minze, Kerbel, Liebstöckl und Dill lieben es ebenfalls warm aber eher schattig.

Bedenken sollte man bei der Kräuterauswahl auch, dass manche Kräuter schnell wachsen und deshalb ab und zu umgetopft werden müssen: Salbei, Liebstöckel und Melisse beispielsweise. Basilikum ist ein ideales Hausmittel, um Fliegen fernzuhalten.

Kräuter gießen und düngen

Der Wasser- und Nährstoffbedarf der Kräuter ist unterschiedlich. Ähnlich wie bei der Kräuterauswahl bereits beschrieben können Sie sich danach richten, ob es sich eher um Pflanzen aus mediterranen Ländern oder hier aus heimischen Gefilden handelt. Rosmarin, Thymian und Co. sind an karge, trockene Böden gewöhnt und würden ein Zuviel an Wasser und Dünger eher übel nehmen.

In der Blütezeit von Salbei, Minze oder Liebstöckl hingegen sind diese Kräuter jedoch dankbar für zusätzliche Gaben und können sich dann richtig schön entwickeln. Wenn die Kräuter in der Sonne stehen, sind Sie aber bitte vorsichtig mit dem Besprühen und benässen Sie nur die Erde, nicht die Kräuter selbst. Ansonsten kann es zu Verbrennungen auf den Blättern kommen.

Was auf sonnigen Südfensterbänken gedeiht wie kaum ein anderes Kraut ist Basilikum, doch es braucht auch große Mengen an Wasser. Übrigens sollten Sie beim Ernten nicht willkürlich einzelne Blätter abzupfen, sondern immer die oberen Spitzen der Stängel abkneifen mit ein, zwei Blattpaaren daran. So hindern Sie das Basilikum daran, Blüten auszubilden und es wächst kräftig nach.

Der Mondkalender im Juli 2013

Fruchttage: 2, 3, 11, 12, 13, 21, 22, 29, 30. An Fruchttagen im zunehmenden Mond ist das Säen, Pflanzen und Ernten von fruchttragenden Pflanzen besonders begünstigt. Bei abnehmendem Mond Schnittarbeiten. Wurzeltage: 4, 5, 6, 14, 15, 16, 17, 23, 24, 31. Die Wurzeltage sind besonders günstig zur Aussaat, Pflanzung und Pflege von Wurzel- und Knollengemüse. Blütentage: 7, 8, 18, 24, 25. Blütentage wirken sich positiv auf Pflegearbeiten und Aussaat von Blumen und Blütenpflanzen, sowie Heil- und Küchenkräutern bei denen die Blüten Verwendung finden aus.Blatttage: 1, 9, 10, 19, 20, 26, 27, 28. An Blatttagen sollten Salate, Blattgemüse und Kräuter bei denen das Blattwerk Verwendung findet gesät und gepflanzt werden.

Markttage

Jeden Sonntag sind wir mit unseren Produkten auf dem Ökomarkt in Káptalantóti von 8.00 bis 14.00 Uhr vertreten.

Jeden Donnerstag von 14-19 Uhr, sowie Dienstag und Samstag von 8-13 Uhr sind wir in Heviz auf dem Ökomarkt am großen Parkplatz mit unseren Produkten zu finden.

Neue Produkte im Juli: Schachtelhalmtinktur zur Stärkung von Haut, Haar und Bindegewebe, sowie zur Linderung von Gicht und Rheumatischen Beschwerden. Kamillentinktur, Rosskastanientinktur zur Behandlung von Venenproblemen sowie Lavendeltinktur und Sirup bei Magen- und Schlafproblemen.

Stammtisch in Kehida

Der Stammtisch für Hobbygärtner und Naturfreunde im Restaurant Mediterrán Ételbar in Kehida Kustany findet regelmäßig donnerstags ab 19.30 Uhr statt.

Es wird übrigens nicht nur über Garten und Natur gesprochen, inzwischen ist dies ein themenoffener Stammtisch und die Wirtin ist auch gerne bei Behördenschreiben und ähnlichem dank Ihrer Erfahrung behilflich.

Kehida Kustany

Im Juli findet eine Bilderausstellung der bekannten ungarischen Malerin Malustyik Ilona in der Galerie im ersten Stock des Restaurants Mediterrán Ételbar in Kehida Kustany statt.

Öffnungszeiten richten sich nach den Restaurant-Öffnungszeiten.

Aktuelles aus dem Tomatenparadies

Unser Hofladen ist 2013 nur nach telefonischer Vereinbarung unter 06-30-9142456 geöffnet.

Im Angebot sind naturbelassene Marmeladen aus Wild- und Kulturfrüchten, Frucht- und Gewürzessig auf Apfel- Kombucha Basis, Knoblauch- Ingwer-, Bärlauch-, und Rosskastanien Elixier, Holunder-, Spitzwegerich-, Fichtennadel-, und Löwenzahn-Sirup, Sanddorn-, Holunderbeer-, Hagebutten-, Schlehen- und Sauerkirsch Sirup ohne Zucker, mit Stevia gesüßt. Gelee und Säfte sowie weitere Gesundheits-Lebensmittel aus der Apotheke Gottes. Natürliche Pflanzen- Stärkungs und Hilfsmittel, Mulchfolie und Verfrühungsvließ.

Die Lebensmittel können ohnehin auf den Märkten probiert und gekauft werden.

Die Pflanzen- Stärkungs und Hilfsmittel, Mulchfolie und Verfrühungsvließ, Getrocknete Brennesseln, Schafgarbe und Schachtelhalm als Tee und als Pflanzenhilfsmittel, sowie das für Haustiere und Nützlinge ungiftige Ferramol zur Schneckenbekämpfung bringe ich gerne nach telefonischer Absprache zum jeweiligen Markt mit.

Fragen Sie mich auf den Märkten auch nach erstklassigem Rindfleisch aus Weidehaltung.

Informationen

Walter Schneider
Paradicsom – Kert Almásháza
8935 Almásháza, Béke ut. 23
Tel. 0036 (30) 9142456
tomatenparadies@vollbio.de
www.tomatenparadies.gmxhome.de