Gefro Banner

Astrologie wird immer beliebter

In den unsicheren Zeiten heutzutage wollen immer mehr Menschen gerne einen Blick in die Zukunft werfen. Sie fragen sich wie ihr Leben wohl in zehn Jahren aussieht oder wie sie mit einem bestimmten Problem umgehen sollen. Eine Wahrsagerin kann helfen in schwierigen Situationen wieder klar zu sehen. Sie kann auch Hinweise geben wie sich alles entwickeln könnte wenn man den einen oder anderen Weg einschlägt. Durch Wahrsager gewinnen Menschen an Stärke und Selbstvertrauen wenn es gerade schwierig ist an sich selbst zu glauben.

Doch viele wissen gar nicht genau wofür der Begriff Astrologie eigentlich steht und was er bedeutet. Jeder hat seine eigene persönliche Vorstellung von Wahrsagen und Astrologie, allerdings schwirren auch viele Vorurteile durch den Raum. Oftmals wird er sogar mit Astronomie verwechselt.

Sterndeutung mit langer Historie

Zunächst einmal muss Astronomie ganz klar von Astrologie abgegrenzt werden. So ähnlich sich die Wörter auch sind, so unterschiedlich ist der Sinn dahinter. Mit Astronomie wird die Wissenschaft der Gestirne bezeichnet. Sie untersucht auf sehr naturwissenschaftliche das Universum und die verschiedenen Himmelskörper. Die Forschung hierzu ist spannend und interessant hat aber nicht viel mit Astrologie zu tun.

Der Begriff Astrologie bezeichnet dagegen die Sterndeutung. Die erste Hälfte des Wortes, also Astro, ist griechisch und bedeutet Stern, die zweite Hälfte und somit das Wort Logos bedeutet schlicht und einfach Lehre. Astrologie bezeichnet also die Lehre der Sterne oder auch Sterndeutung. Grundsätzlich hat Sterndeutung Wurzeln in unterschiedlichen Ländern. So gibt es neben der in Europa und Amerika verbreiteten westlichen Astrologie auch eine chinesische und eine indische. Viele Menschen lassen sich leicht von schlechten Nachrichten verunsichern. Jeden Tag stehen neue Horrormeldungen von Umweltkatastrophen, Insolvenzen oder steigender Kriminalität in der Zeitung. Astrologische Beratung kann helfen das wesentliche nicht aus den Augen zu verlieren und einen positiven Blick auf die Dinge zu behalten.

Jeder findet online den richtigen Berater

Die älteste bekannte Quelle westlicher Astrologie stammt aus dem 4. Jahrhundert vor Christus aus dem Gebiet des heutigen Ägyptens. Schon damals vertrauten Menschen auf die Hilfe und den Rat von Sterndeutern. Doch hat sich diese Lehre nicht vor neuen Entwicklungen verschlossen. Mit steigender Verbreitung und Beliebtheit des Internets finden Hilfesuchende auch hier inzwischen gute und seriöse Plattformen um sich beraten zu lassen. Neugierige Einsteiger können sich auf Seiten wie Viversum.de zunächst in aller Ruhe über Astrologie informieren. Auch die verschiedenen Beratungsmöglichkeiten werden ausführlich erklärt, sodass eventuell vorhandene Vorurteile abgebaut werden können. Eine anfängliche Scheu verfliegt im nu. Wurde Vertrauen gefasst ist der Schritt einen Berater anzurufen und im persönlichen Gespräch beraten zu werden ganz einfach. Es gibt verschiedene Berater und Methoden, so dass jeder genau das findet womit er sich am wohlsten fühlt. Ein Blick in die Zukunft und ein paar aufbauende Worte helfen Probleme aus einem anderen Licht zu betrachten und gestärkt in den Alltag zurückzukehren.