Gefro Banner

Ungarn: Finanzamt kontrolliert gastronomische Betriebe

Das Finanzamt kontrolliert bei seinen üblichen Sommeraktionen von Juli bis Ende August vor allem die Einhaltung der Belegordnung und prüft, ob alle Mitarbeiter ordnungsgemäß angemeldet sind.

Nach den Händlern in privaten, kleinen und größeren Geschäften konzentrieren sich die Beamten in den Sommermonaten vor allem auf gastronomische Einrichtungen in den Ferienorten, an Strandbädern, bei Festivals und Freilichtveranstaltungen. Dabei wird vor allem kontrolliert, woher die Waren stammen und ob alle Vorschriften für verbrauchssteuerpflichtige Waren lückenlos eingehalten werden.

Viele Unternehmer empfinden die Kontrollen in der boomenden Hochsaison als lästig und stark belastend. Ähnlich wie im vergangenen Jahr sollen 12-13 Tausend Kontrollen durchgeführt werden. Die Betriebe müssen zu jeder Zeit damit rechnen, dass Kontrolleure sich als harmlose Touristen ausgeben und auf diese Weise die Einrichtungen testen.

Im vergangenen Jahr wurden bei 28 Prozent der Kontrollen Unregelmäßigkeiten festgestellt und saftige Strafen verhangen. In den meisten Fällen wurden keine Rechnungen oder Quittungen für die Ware oder Dienstleistung ausgestellt. Außerdem wurden bei den Kontrollen viele Schwarzarbeiter aufgespürt.