Autoflex-Knott erhält staatliche Zuschüsse für Modernisierung in Ungarn

Die Regierung gewährt dem Unternehmen Autoflex-Knott, das Teile für Anhänger herstellt, Zuschüsse für die Modernisierung seines Werks in Kecskemét in Mittelungarn und für den Aufbau einer Produktionsbasis in den Vereinigten Staaten, sagte Péter Szijjártó, der Minister für auswärtige Angelegenheiten und Handel – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Regierung wird Autoflex-Knott 277 Millionen Forint (753.000 Euro) zukommen lassen, um eine Investition von 553 Millionen Forint in seinem Werk in Kecskemét zu finanzieren, die mehr als 420 Arbeitsplätze erhalten und sicherstellen wird, dass das Unternehmen seine führende Position auf dem europäischen Markt für Anhängerachsen beibehält, sagte Szijjártó. Die Regierung wird die Hälfte der Kosten in Höhe von 800 Millionen Forint für den Aufbau einer Produktionsbasis in den USA übernehmen, fügte er hinzu.