Dax-Rekordjagd geht weiter

Der Dax hat sich am Dienstag nach verhaltenem Start nach oben gehangelt und einen Rekord markiert.

Nachmittags notierte der deutsche Leitindex 0,48 Prozent höher bei 14.449,41 Punkten. Für den MDax der mittelgroßen Firmen ging es um 0,97 Prozent auf 31.613,14 Punkte hoch, der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,52 Prozent auf 3782,83 Zähler.

«Die Anleger haben ihre Zurückhaltung aufgegeben», kommentierte Analyst Christian Henke vom Broker IG. Angesichts des jüngsten Anstiegs der US-Renditen hätten sich die Marktteilnehmer davor zurückgehalten, aber auch nicht auf breiter Front verkauft. Doch «nun scheint trotz aller Bedenken die Euphorie zu überwiegen.

Die am Vortag starken Aktien von Continental büßten angesichts eines enttäuschenden Ausblicks des Autozulieferers und Reifenherstellers über sieben Prozent ein und rutschten ans Dax-Ende. Bei der Deutschen Post konnten sich die Anleger über ein Rekordhoch freuen – zuletzt gewannen die Aktien mehr als zwei Prozent.

Ein laut Börsianern enttäuschender Ergebnisausblick brockte Fuchs Petrolub Verluste von über drei Prozent ein. Damit setzten die Anteilsscheine des im MDax gelisteten Schmierstoffspezialisten ihren Abwärtstrend fort. Symrise-Aktien verloren lediglich 0,1 Prozent. Experten monierten, dass der Aromen- und Duftstoffhersteller für 2021 nur eine stagnierende Profitabilität anstrebt.

Beim Halbleiterzulieferer Siltronic lägen sowohl die endgültigen Jahresresultate als auch der Dividendenvorschlag unter den Schätzungen, hieß es. Angesichts der Übernahme durch den taiwanischen Konzern Globalwafers sollte den Zahlen aber keine zu große Bedeutung eingeräumt werden. Die Aktie legte um knapp zwei Prozent zu.

Der Euro beendete erst einmal seine Talfahrt und notierte zuletzt bei 1,1887 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1866 Dollar festgesetzt. Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite von minus 0,34 Prozent am Montag auf minus 0,36 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,10 Prozent auf 144,78 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,45 Prozent auf 171,62 Punkte.

Der Dax hat sich am Dienstag nach verhaltenem Start nach oben gehangelt und einen Rekord markiert.

Nachmittags notierte der deutsche Leitindex 0,48 Prozent höher bei 14.449,41 Punkten. Für den MDax der mittelgroßen Firmen ging es um 0,97 Prozent auf 31.613,14 Punkte hoch, der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,52 Prozent auf 3782,83 Zähler.

«Die Anleger haben ihre Zurückhaltung aufgegeben», kommentierte Analyst Christian Henke vom Broker IG. Angesichts des jüngsten Anstiegs der US-Renditen hätten sich die Marktteilnehmer davor zurückgehalten, aber auch nicht auf breiter Front verkauft. Doch «nun scheint trotz aller Bedenken die Euphorie zu überwiegen.

Die am Vortag starken Aktien von Continental büßten angesichts eines enttäuschenden Ausblicks des Autozulieferers und Reifenherstellers über sieben Prozent ein und rutschten ans Dax-Ende. Bei der Deutschen Post konnten sich die Anleger über ein Rekordhoch freuen – zuletzt gewannen die Aktien mehr als zwei Prozent.

Ein laut Börsianern enttäuschender Ergebnisausblick brockte Fuchs Petrolub Verluste von über drei Prozent ein. Damit setzten die Anteilsscheine des im MDax gelisteten Schmierstoffspezialisten ihren Abwärtstrend fort. Symrise-Aktien verloren lediglich 0,1 Prozent. Experten monierten, dass der Aromen- und Duftstoffhersteller für 2021 nur eine stagnierende Profitabilität anstrebt.

Beim Halbleiterzulieferer Siltronic lägen sowohl die endgültigen Jahresresultate als auch der Dividendenvorschlag unter den Schätzungen, hieß es. Angesichts der Übernahme durch den taiwanischen Konzern Globalwafers sollte den Zahlen aber keine zu große Bedeutung eingeräumt werden. Die Aktie legte um knapp zwei Prozent zu.

Der Euro beendete erst einmal seine Talfahrt und notierte zuletzt bei 1,1887 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1866 Dollar festgesetzt. Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite von minus 0,34 Prozent am Montag auf minus 0,36 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,10 Prozent auf 144,78 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,45 Prozent auf 171,62 Punkte.

© dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten.