Gefro Banner

Hohe Arbeitsplatzverluste in Ungarn

In Ungarn haben 16 Prozent der aktiven Bevölkerung innerhalb eines Jahres (vor April) ihren Arbeitsplatz verloren. Das berichtet das Institut für Sozial- und Wirtschaftsforschung TÁRKI über eine aktuelle Untersuchung. Besonders betroffen waren Menschen in Süd-Transdanubien (26 Prozent), in kleinen Ortschaften sowie mit geringer Schulbildung, Jugendliche und Roma. Je kleiner die Siedlung, um so größer der Anteil derer, die ihre Arbeit verloren (Budapest 9, Gemeinden 21 Prozent).

Von den Beschäftigten mit Grundschulabschluss verloren 30 Prozent ihren Job, unter den Facharbeitern waren es 21 Prozent, bei mittlerer und Hochschulbildung waren es 10 bzw. 3 Prozent. Besonders hoch war der Arbeitsplatzverlust bei Jugendlichen von 18 bis 27 Jahren (30 Prozent). Mit 27 Prozent war der Verlust von Arbeitsplätzen unter den Roma ebenfalls sehr hoch.

Wesentlich höher als die Arbeitsplatzverluste war mit 28 Prozent die Zahl der Arbeitssuchenden, heißt es weiter. Hier waren wiederum Menschen mit Grundschulabschluss (41 Prozent), Jugendliche (51 Prozent) und Roma (38 Prozent) vorn.