Gefro Banner

Unabhängiges Reisen mit Laptop oder Tablet im Gepäck

Der Reisestil der jungen Generation hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten deutlich verändert. Insbesondere ist in den letzten Jahren ein Erstarken der sogenannten Backpacking Kultur zu verzeichnen. Es ist schon längst keine Seltenheit mehr, dass sich Jugendliche und junge Erwachsene nach der Schule beziehungsweise während oder nach dem Studium eine Auszeit gönnen, um sich auf eine längere Reise zu begeben. Das Sabbatical ist unter jungen Berufstätigen hierzulande zwar noch nicht ganz so verbreitet, erfreut sich jedoch ebenfalls einer steigenden Beliebtheit. Letztendlich stellt man dabei zumeist eines fest: Sich eine Auszeit für eine längere Reise zu nehmen ist zwar anfangs häufig mit einem gewissen Risiko verbunden, im Nachhinein bereut es jedoch so gut wie niemand.

Aus dieser grenzenlosen Freiheit heraus hat sich das Backpacking sowie das Slow Travel als immer beliebter werdender Reisestil entwickelt. Hierbei ist die Reise an sich das Ziel. Gerade geübte Backpacker, die schon länger auf Reisen sind, haben häufig keinen in Stein gemeißelten, starren Reiseplan mehr, sondern organisieren die Weiterreise von unterwegs aus. Für längere Backpacking Reisen sollte auf die Mitnahme eines Laptops oder Tablets nicht verzichtet werden. In den allermeisten Hotels und Jugendherbergen ist die Nutzung des Internets für Gäste mit eigenem Laptop oder Notebook kostenlos. So kann man die Nächte im Hotel oder in der Jugendherberge damit verbringen, die weitere Reise zu planen.

Wer sich auf eine längere Reise begibt, der kann sich schon mal ein paar Webseiten vormerken, die die weitere Reiseplanung deutlich erleichtern können.

  1. Jugendherbergen und Hotels vergleichen: Die besten Jugendherbergen lassen sich auf den Portalen Hostelworld, Hostelbookers und Hostels.com finden. Die Jugendherbergen lassen sich nach Ländern und Städten sortieren. Die Bewertungen auf diesen Portalen entstammen von früheren Gästen und sind generell recht zuverlässig. Bei der Suche und der Buchung von Hotels macht man mit Trivago oder HRS nichts falsch. Schon bald wird man seine ganz persönliche Präferenz an Portalen entwickeln.
  2. Flugvergleiche: Mindestens ebenso wichtig wie Hotel- und Hostelportale sind für Reisende und Backpacker die Flugvergleichsportale im Internet. Gerade bei Flügen lässt sich durch einen vorherigen Vergleich häufig eine Menge Geld sparen. Jedoch sollte man hierbei immer auch spezifische Flugvergleichsportale für das jeweilige Land oder die jeweilige Weltregion suchen. Ein Flugvergleichsportal, welches sich auf den europäischen Markt fokussiert, wird einem vermutlich in Südost-Asien nicht die besten Ergebnisse liefern.
  3. Erfahrungsaustausch auf Touristikwebseiten: Auf der Recherche nach den besten Sehenswürdigkeiten einer Stadt oder eines Landes sollte man Touristikwebseiten wie beispielsweise TripAdvisor nicht verzichten. Hier teilen Reisende und User ihre Erfahrungen, man erhält also jede Menge praktische Reisetipps, mit denen sich womöglich auch noch der ein oder andere Geheimtipp entdecken lässt.

Mit diesen Seiten wird die Planung der weiteren Reise auch von unterwegs aus zum Kinderspiel. Wichtig ist nur, dass man einen kleinen Laptop oder eben ein handliches Tablet auf die nächste Reise mitnimmt. Schließlich gibt es in fast allen Hotels und Jugendherbergen auch sichere Locker, in denen Laptops oder Tablets aufbewahrt werden können.