Gefro Banner

Wizz Air weiter auf Erfolgskurs

Wizz Air schloss als größte Low Cost Fluggesellschaft in Mittel- und Osteuropa ein erfolgreiches Jahr. Die Fluggesellschaft mit Sitz in Budapest beförderte 2013 um 13,5% mehr Passagiere und erzielte damit ein Wachstum von rund 12% im Vergleich zum Vorjahr. Die Fluggesellschaft erreichte eine Auslastung ihrer mehr als 85.000 Flüge von durchschnittlich 86%. Von Ungarn aus nahmen um 23% mehr Fluggäste als im Vorjahr die Airline in Anspruch.

Die 2003 vom Ungar József Váradi gegründete Wizz Air fliegt heute mit 45 Airbus-Maschinen A320 von 17 europäischen Flugbasen aus vor allem Flughäfen in der Nähe von Großstädten an. Sie war die erste europäische Billigfluglinie, die Dubai anflog.

Im Jahr 2014 wird der Flugzeugpark auf 53 Maschinen erweitert. Die neuen Flugzeuge von Airbus werden vor allem auf drei neuen Flugbasen unter anderem im ukrainischen Lwiw und im rumänischen Craiova eingesetzt.

In den ersten Monaten des Jahres 2014 werden neue Linien von Budapest, Bukarest, Skopje, Sofia, Vilnius und Warschau aus installiert. Von Budapest können nun auch Alicante und Donezk angeflogen werden. Insgesamt fliegt Wizz Air von Budapest und Debrecen aus 37 Flugziele an. In Deutschland ist Wizz Air derzeit in Dortmund, Frankfurt-Hahn, Köln, Lübeck und Memmingen, in der Schweiz in Basel und in Belgien in Brüssel vertreten. Österreich wird bisher nicht angeflogen.