Rekordgewinn bei Wizz Air

Einen rekordverdächtigen Gewinn von 14 Millionen Euro erwirtschaftete die Fluggesellschaft Wizz Air im dritten Finanzquartal – teilte das Unternehmen der Nachrichtenagentur MTI mit.



Laut eigener Angaben hat die Firma ihre Einnahmen im Vergleich zu den Zahlen im selben Zeitraum des Vorjahres um 24% gesteigert. Die Summe beläuft sich auf 421,1 Millionen Euro. Die weiteren Einnahmen stiegen um 21,3%, also umgerechnet um 181,1 Millionen Euro. Die Ausgaben schossen durch die 33%-ige Preiserhöhung für Kerosin um 25,4%, sprich 408 Millionen Euro in die Höhe. Somit weist der Reingewinn von 14 Millionen Euro eine Steigerung von 3,6% im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres auf.

Die 2003 gegründete Fluggesellschaft Wizz Air mit Sitz in Budapest hat im dritten Quartal 7,1 Millionen Passagiere befördert und somit einen Zuwachs von 24,3% erzielt. Die Auslastung der Flüge hat sich um 1,4% verbessert und weist somit 89,4% aus. Aktuell hat die Firma mit insgesamt 29 Basen in 16 europäischen und asiatischen Ländern eine Flotte von 80 AirBus A320 und A321, sie fliegt 44 Länder mit 145 Zielen auf 550 Strecken an. Als erste mittelosteuropäische Fluggesellschaft fliegt Wizz Air seit kurzem auch Dubai an.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung