KSH: Bruttolohn in Ungarn stieg im Januar auf durchschnittlich 411.000 Forint

Die Bruttolöhne in Ungarn stiegen im Januar um 9,5%, so das Statistische Zentralamt (KSH). Die Bruttolöhne betrugen im Durchschnitt 411.000 Forint und 273.300 Forint nach Steuern – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Löhne in der Privatwirtschaft stiegen im Januar um 8,5% vor Steuern, während im öffentlichen Sektor, ohne betreute Arbeitnehmer, die Gehälter um 13% stiegen. Die Nettolöhne stiegen auf 280.500 Forint ohne Sachleistungen, ein Plus von 9,2% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Bruttolöhne ohne Sachleistungen beliefen sich auf 390.200 Forint, ein Plus von 9,8% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Rechnet man mit der Verbraucherpreisinflation von 2,7%, so stiegen die Löhne laut KSH im Jahresvergleich um 6,6%.