Einzelhandelsumsatz in Ungarn im Februar um 5,9 Prozent gesunken

Die Einzelhandelsumsätze in Ungarn fielen im Februar nach unbereinigten Daten um 5,6% auf Jahresbasis, teilte das Statistische Zentralamt (KSH) mit. Auf Basis der kalenderjahresbereinigten Daten sank der Umsatz im Februar um 5,9% – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Daten spiegeln einen Basiseffekt aus dem vorangegangenen Februar wider, bei dem die Verkäufe durch Panikkäufe angeheizt wurden. Basierend auf saison- und kalenderbereinigten Daten sank das Volumen des Einzelhandels um 1,2% im Vergleich zum Vormonat.