Inflation in Ungarn bei 3,7 Prozent im März

Die Verbraucherpreisinflation lag im März im Jahresdurchschnitt bei 3,7%, teilte das Statistische Zentralamt (KSH) mit. Analysten prognostizierten einen Anstieg von 3,8% – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Der VPI stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,7%. Spirituosen, Tabakwaren und Kraftstoffe waren die Haupttreiber der Inflation. Die Preise für Kraftstoffe waren 6,6% höher als im Februar und 17,7% höher als im März letzten Jahres.

Die Preise für Tabakwaren stiegen innerhalb eines Jahres um 17,5% und innerhalb eines Monats um 2,1%. Die Preise für langlebige Gebrauchsgüter stiegen im Jahresvergleich um 3,6%, wobei die Preise für Autos um 11,4% zunahmen. Die Preise für Dienstleistungen stiegen von 3,1% im Februar auf 3,7% im März.