Ungarn erzielt im März einen Handelsbilanzüberschuss von 1,0 Mrd. EUR

Ungarn verzeichnete im März einen Handelsüberschuss von 1,013 Mrd. Euro, teilte das Statistische Zentralamt (KSH) mit – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Exporte stiegen um 22,3%, während die Importe um 15,3% wuchsen, so der Bericht über die erste Lesung der Daten. In absoluten Zahlen beliefen sich die Exporte auf 11,1 Milliarden Euro und die Importe auf 10,0 Milliarden Euro. Im Monatsvergleich stiegen die Exporte um 14,0% und die Importe um 13,5%. Der Handel mit anderen europäischen Mitgliedsstaaten machte 77% der Exporte und 72% der Importe aus. Im Zeitraum Januar bis März stiegen die Exporte im Jahresvergleich um 6,2% auf 29,5 Mrd. Euro und die Importe um 3,3% auf 26,8 Mrd. Euro. Der Handelsbilanzüberschuss erreichte 2,7 Mrd. Euro.