Gefro Banner

Schutz gegen Stechmücken am Balaton begonnen

Am Balaton wurde im April mit dem diesjährigen Mückenschutz begonnen. Wegen des milden Winters wurden im Frühjahr mehr lebensfähige Larven entdeckt als in anderen Jahren, deshalb wurde bereits Anfang April mit einer biologischen Behandlung begonnen. Der frühe Termin zum Sprühen der Mittel mit Flugzeugen ist notwendig, um das Schlüpfen möglichst vieler Mücken zu verhindern.

Ende des Monats wurde eine chemische Behandlung notwendig. Wegen des stürmischen Wetters Anfang Mai konnte diese Flugserie auf den insgesamt 5700 Hektar Fläche rund um den Plattensee aber nicht komplett abgeschlossen werden. Eine Gruppe von Experten entscheidet anhand von Beobachtungen die Einsätze und die Mittel, die gesprüht werden: bei einer Zahl von 30-50 Mückenstichen pro Minute werden die Einsätze angeordnet.

Die Kosten für den Schutz gegen Stechmücken am Balaton – in der Regel etwa 100 Millionen Forint pro Jahr – tragen die einzelnen Bürgermeisterämter des Balaton und die Regierung jeweils zur Hälfte.

Wie jedes Jahr soll auch 2014 achtmal geflogen werden, dabei werden dreimal biologische Mittel und fünfmal chemische Mittel mit den Spezialflugzeugen gesprüht. Die Dosierung der Mückenschutzmittel wird so niedrig wie möglich gehalten und liegt bei einem halben Liter pro Hektar. Andere Insekten erleiden keinen Schaden.