Gefro Banner

Mückenschutz am Balaton eingeleitet

Das feuchte Wetter Anfang des Jahres und die plötzliche Erwärmung auf sommerliche Temperaturen begünstigten die Entwicklung und Verbreitung der Stechmücken rund um den Balaton. Deshalb arbeiten die zuständigen Behörden mit erhöhtem Tempo an der Durchführung der notwendigen Schutzmaßnahmen, um den Einwohnern und Touristen unangenehme Erlebnisse an der frischen Luft und später beim Sonnen am Strand zu ersparen.

Früher als sonst wurde bereits am 26. April 2013 wurde mit dem ersten biologischen Sprühen aus der Luft begonnen, nachdem die Mückenlarven in ein Stadium gekommen waren, das erste Schutzmaßnahmen sinnvoll werden ließ. Bereits im Mai wird der biologischen Mückenschutzmaßnahme eine chemische Bekämpfung mit Flugzeugen auf der 1500 Hektar Fläche – bestimmte Naturschutzgebiete sind ausgenommen – folgen.

Experten zufolge ist in diesem Jahr bis in den Sommer hinein mit einer höheren Zahl von Maßnahmen als im Vorjahr zu rechnen. Die Kosten dafür wurden auf 50-70 Millionen Forint (etwa 170-180.000 Euro) veranschlagt, die je zur Hälfte von den Gemeinden der Region und über den Tourismusverband Magyar Turizmus Zrt. vom Staat getragen werden.