Mehr als 54.000 illegale Migranten in diesem Jahr an der Grenze aufgegriffen

Ungarn hat in diesem Jahr bisher etwas mehr als 54.000 Menschen am illegalen Grenzübertritt gehindert und mehr als 500 Menschenschmuggler strafrechtlich verfolgt, sagte der Berater des Ministerpräsidenten für innere Sicherheit am Mittwoch – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



György Bakondi sagte dem öffentlich-rechtlichen Sender M1, dies sei ein enormer Anstieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, in dem 17.000 illegale Einwanderer von der Polizei aufgegriffen und 200 Menschenschmuggler strafrechtlich verfolgt wurden. „Der Menschenschmuggel ist ein florierendes Geschäft“, sagte er.

Bakondi ging auch auf die Situation an der weißrussisch-litauischen Grenze ein und wies darauf hin, dass die EU-Kommissarin für Inneres, Ylva Johansson, vor kurzem Litauen besuchte und die Länder – „abweichend von der üblichen Haltung Brüssels“ – ermutigte, ihre Grenzen angemessen zu schützen.