750 illegale Migranten an einem Tag in Ungarn aufgegriffen

Am Freitag wurden 750 Personen wegen illegalen Grenzübertritts in Ungarn festgenommen. Das ist ein Rekordhoch in diesem Jahr, sagte der Chefberater des Ministerpräsidenten für innere Sicherheit am Samstag dem öffentlich-rechtlichen Sender M1 – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



György Bakondi sagte, die Zahl der illegalen Migranten, die von den Behörden aufgegriffen wurden, habe in diesem Jahr 80.000 erreicht, und fast 780 Menschenschmuggler seien ebenfalls aufgegriffen worden. Beide Zahlen sind im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen. Er wies darauf hin, dass es 2015 einen noch nie dagewesenen Migrationsdruck gegeben habe, bei dem es keine Seltenheit gewesen sei, dass 3.000 bis 4.000 illegale Migranten an einem Tag aufgegriffen wurden.

Dies versuchen die europäischen Regierungen nun zu vermeiden, aber die Meinung des EU-Parlaments und der Bürokratie der Europäischen Union findet immer noch keine „Resonanz“ in dieser Hinsicht, sagte Bakondi. Er zitierte Äußerungen von EU-Beamten, dass Einwanderer aus Afghanistan aufgenommen und legalisiert werden sollten und dass Europa einen großen Bedarf an eingewanderten Arbeitskräften habe. Dies klinge wie ein „Einladungsschreiben“ an diejenigen, die jetzt ihre Optionen in Afghanistan abwägen, sagte Bakondi und fügte hinzu, dass es immer mehr Menschen gebe, die sich als Afghanen ausgäben, wenn sie verhaftet würden.