Gefro Banner

Ziesel verhindern Flugplatzausbau in Siófok-Kiliti

Die Stadt Siófok ist nicht zufällig die „Sommerhauptstadt“ Ungarns: die Stadt wickelt einen enormen Tourismus ab, liegt verkehrsgünstig am Balaton und ist mit dem Pkw innerhalb von einer Stunde von Budapest aus zu erreichen. Von der Autobahn M7 führen drei Ausfahrten in die Stadt. Außerdem liegt Siófok an der mittlerweile schnellen, internationalen Bahnstrecke Budapest – Nagykanizsa – Triest. Die gute Anbindung wird desweiteren über den eigenen Flughafen im Stadtteil Kiliti gesichert.



Der Flugplatz LHSK Siófok-Kiliti zählt zu den modernsten in Ungarn. Er wird hauptsächlich von Privatmaschinen und für den Tourismus genutzt. Mit Rücksicht auf die Nähe zur Stadt und auf die Bevölkerung soll die Kategorie des Flughafens nicht geändert werden.

Auch in Zukunft werden hier keine größeren Flugzeuge oder Charterflüge landen, so der Bürgermeister der Stadt, Árpád Balázs. Neben der vorhandenen Rasenlandebahn wollten die Stadtväter eine Bahn mit festem Belag bauen lassen, erhielten jedoch keine Genehmigung von der Umweltschutzbehörde. Diese begründete die Ablehnung mit dem Schutz von Lebensraum für die hier in großer Zahl zu findenden Ziesel.

In die Erhaltung und Modernisierung der Anlagen des kleinen Flugplatzes werden Jahr für Jahr größere Summen gesteckt, so dass der Flughafen gepflegt und sehr sicher ist. Hier sind ein Flughafengebäude mit modernster Technik, Hangars und Parkplätze zu finden.

Am Flughafen Siófok-Kiliti werden von der Firma Skydive Balaton vor allem im Sommer Rundflüge über den See und Tandemsprünge angeboten, wofür man sich via Internet auf www.skydivebalaton.com bereits im Vorfeld anmelden kann. Das Interesse ist sehr groß, im Sommer steigen die Hubschrauber häufig stündlich auf.