Gefro Banner

Massenkontrollen in der südungarischen Gatronomie

Pécs – Hygiene im Gaststättenwesen südlich des Plattensees ist auch in diesem Jahr oberstes Gebot. Deshalb beginnen in dieser Woche überall in Südtransdanubien Kontrollen der Gastronomie. Von jetzt an wird es auch ernst: Während in den vergangenen Wochen Kontrollen am Balaton bei der Aufdeckung von Mängeln noch hinweisenden Charakter hatten, sind von nun an Strafen fällig, sagte der regionale Amtsarzt László Brázay der Zeitung „Dunántúli Napló“.

Vor allem die stark vom Fremdenverkehr frequentierten Orte werden von Kontrolleuren aufgesucht, die kein Pardon kennen. Gaststätten, Restaurants, Bufetts, Konditoreien, Cafés und Eisdielen müssen ständig mit dem Besuch der Kontrolleure rechnen. Bei Überschreiten der Haltbarkeitsfrist von Lebensmitteln oder Verletzung der Hygienregeln wird zumindest eine Geldstrafe verhängt. Bei schweren Fällen kann das Geschäft auch geschlossen werden.

Im vorigen Jahr mussten Amtsärzte in Südtransdanubien nicht wegen Lebensmittelvergiftung tätig werden, sagte Brázay. Für die beginnende Saison erwartet er ein ebenso gutes Ergebnis. Dafür sind wieder etwa 1000 Kontrollen geplant.