Gefro Banner

Wieder illegaler Müll auf dem Rückweg nach Deutschland

Budapest – Eine weitere Lieferung von illegal nach Ungarn importiertem Müll geht von diesem Dienstag an zurück nach Deutschland. Wie die Umweltbehörden der Nachrichtenagentur MTI mitteilten, handelt es sich um Ballen, die in einer früheren sowjetischen Kaserne in Kiskunmajsa (Komitat Bács-Kiskun) lagerten.

Aufgrund einer Anzeige aus der Bevölkerung war im Dezember vorigen Jahres in Kiskunmajsa der Müll aus Deutschland entdeckt worden. Die 144 Ballen lagerten in einem Hangar und entsprechen etwa acht bis zehn Ladungen von Groß-Lkw. Das größte illegale Lager von Müll aus Deutschland befindet sich in Kunbaja (Komitat Bács-Kiskun), wo sich 2.000 Ballen stapeln. Auch diese Abfälle sollen innerhalb der nächsten Tage die Rückreise nach Deutschland antreten.

Mitte voriger Woche hatte Umweltminister Gábor Fodor in Ács (Komitat Komárom-Esztergom) den ersten Lkw mit deutschen Haushaltsabfällen nach Deutschland verabschiedet. Auf der Rückseite des Lastwagens befestigte er die Aufschrift „Zurück an den Absender“. „Den illegal in Ungarn eingetroffenen Müll sollen diejenigen zurücknehmen, von denen er kam“, sagte der Minister. „Der Platz der 4.100 Tonnen Abfall, die gesetzwidrig nach Ungarn kamen, ist beim Absender.“