Gefro Banner

Ungarische Elektrobusse stellen sich vor

Die Stadt Balatonfüred testete neue, elektrisch betriebene Busse des Typs Modulo im öffentlichen Nahverkehr. Die von ungarischen Ingenieuren in den letzten Jahren entwickelten Busse sind Dank ihrer Zero-Emissionswerte sehr umweltfreundlich und ideal für den Stadtverkehr. Deshalb interessiert sich die Selbstverwaltung der Kurstadt besonders für diesen Typ Busse und kann sich vorstellen, den Fuhrpark komplett auf Medio Electric ultraleichte Busse umzustellen.



Die Modulo-Busse werden – wie der Name schon sagt – im Modulsystem gebaut und haben so eine Länge von 6, 8 oder 9,5 Metern. Die mittlere Kategorie von acht Metern beispielsweise kann 65 Fahrgäste befördern.

Modulo-Busse können mit vier verschiedenen, jeweils den höchsten europäischen Normen entsprechenden Antriebssystemen bestückt werden, so dass sie allen Ansprüchen und Gegebenheiten im öffentlichen Verkehr angepasst werden können. Elektrobusse werden wegen ihres ruhigen Laufes und ihrer Zero-Emissionswerte für den Verkehr in der City empfohlen. Busse mit CNG- und Dieselantrieb sind perfekt für Vorstädte, während Hybridbusse ideal für Buslinien sind, die sowohl in der Innenstadt als auch in Außengebieten von Städten verkehren.

Die neuen Elektro-Busse wurden bei einer Marketingtour vom 22.- 28. September 2014 in insgesamt elf Städten vorgestellt. Dazu gehörten rund um den Balaton Kaposvár, Hévíz, Balatonfüred, Veszprém und Székesfehérvár. Das Interesse von Seiten der Stadtväter war groß, so dass in Kürze die Verhandlungen zum Kauf dieser Busse beginnen können.