Gefro Banner

Europäisches Kulturdorf lädt zu Fest ein

Palkonya – Das Kulturdorf Europas 2007, Palkonya (Komitat Baranya), lädt an diesem Samstag zu einem Fest mit deutscher Beteiligung ein. Erwartet werden Gäste aus dem Schachdorf Ströbeck (Sachsen-Anhalt) sowie aus dem estnischen Walddorf Kilingi Nomme. Wie für das Dorf an der ersten ungarischen Weinstraße charakteristisch, sind die historischen Keller für Verkostungen des hier erzeugten edlen Rebensaftes geöffnet.

Am Vormittag steht die Eröffnung einer Ausstellung bildender Künstler aus Finnland auf dem Programm. Eine Kindergruppe des Partnerdorfes Ströbeck wird am frühen Nachmittag ein Schachspiel mit lebenden Figuren in historischen Gewändern zeigen. Der Chor aus der estnischen Kommune trägt Lieder aus der Ostseerepublik vor. Danach treten deutsche Musik- und Tanzgruppen aus Somberek (Schomberg) und Villány (Willand/Baranya) auf.

Das Projekt „Cultural village of Europe“ wurde 1999 vom niederländischen Dorf Wijk aan Zee ins Leben gerufen, um auf die Probleme in Dörfern der EU aufmerksam zu machen. Gemeinsam sollen dörfliche Kultur und dörfliches Leben in allen kleinen Orten Europas geschützt und erhalten werden. Zu Bewegung gehören Dörfer in zwölf europäischen Ländern. Das vor allem durch ihre an einem Hügel gelegenen, übereinander angeordneten Reihen von 53 Kellern bekannte Palkonya übernahm in diesem Jahr den Staffelstab von Ströbeck.