30 denkmalgeschützte Gebäude werden für 60 Milliarden Forint saniert

Etwa dreißig denkmalgeschützte Gebäude, darunter 18 Schlösser und 12 Festungen, werden in der ersten Phase eines gezielten Programms für 60 Mrd. Forint (164 Mio. EUR) saniert, sagte der Stabschef des Ministerpräsidenten am Freitag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Gergely Gulyás sagte bei der Eröffnungsfeier der renovierten Sándor-Metternich-Burg in Bajna in Nordungarn, dass das zwischen 2018 und 2021 durchgeführte Projekt eine Kombination aus Denkmalschutz, wirtschaftlicher Entwicklung und Gemeinschaftsbildung sei. Neben der Restaurierung denkmalgeschützter Gebäude werden im Rahmen der Schlossrenovierung auch neue Funktionen hinzugefügt, um den Anforderungen des modernen Tourismus gerecht zu werden, fügte er hinzu.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Ministerialbeauftragte für das nationale Programm zur Sanierung von Burgen und Festungen, Zsolt Virág, sagte, die Burg von Bajna sei 46 Jahre lang ungenutzt gewesen. Tamás Glázer, Geschäftsführer der Nationalen Gesellschaft zum Schutz des Kulturerbes, erklärte, dass das Projekt von der Europäischen Union mit 1,723 Milliarden Forint gefördert wurde und die Regierung weitere 557 Millionen Forint beisteuerte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden