Orbán: Ungarn ist ein „freundlicher Ort“ für Menschen aus der Ukraine

Ungarn sei ein „freundlicher Ort“ für Menschen, die aus der Ukraine kommen, sagte Ministerpräsident Viktor Orbán am Samstag vor Journalisten bei einer Inspektion der Grenze zur Ukraine in Beregsurány – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Orbán sagte, dass die Frontlinie vorerst weit von Ungarn entfernt sei, betonte aber, dass auch in Transkarpatien, der westlichsten Region der Ukraine, die an Ungarn grenzt, mit militärischen Aktionen gerechnet werden müsse. Er sagte, dass „Soldaten und Bürgermeister ihre Disziplin verstärken müssen“, wenn die Frontlinie näher an Ungarn heranrückt. Er fügte hinzu, dass die kommenden Wochen „eine größere Gelassenheit erfordern werden, weil wir nicht in diesen bewaffneten Konflikt verwickelt werden wollen“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auf eine Frage antwortete Orbán, dass Spekulationen, Ungarn sei der einzige EU-Mitgliedstaat, der sich dem Ausschluss Russlands aus dem globalen Interbankenzahlungssystem SWIFT widersetze, „Fake News“ seien und warnte, dass „Desinformation im Krieg alltäglich ist“. „Ungarn hat auf dem EU-Gipfel am Donnerstag deutlich gemacht, dass es alle Sanktionen unterstützt, über die in der EU ein Konsens besteht. Wir blockieren nichts“, sagte er.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit Blick auf die Situation an der Grenze sagte Orbán, dass die Hilfsbereitschaft der lokalen Gemeinderäte und Behörden sie durch diese schwierigen Zeiten bringen werde. Trotz des Ernstes der Lage verlaufe die Arbeit ruhig und organisiert. Orbán sagte, Ungarn lasse alle Personen, die die Grenze aus der Ukraine überqueren, einreisen, auch diejenigen ohne Reisedokumente und Personen aus Drittländern, nachdem sie entsprechend überprüft worden seien. Auch wenn die Arbeit „reibungslos“ verlaufe, warnte er, dass „der schwierige Teil noch bevorstehe“. Orbán lobte die Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft der Einheimischen. „Ich sehe, dass es unter den hier lebenden Menschen eine ungarisch-ukrainische Freundschaft gibt, die den Ukrainern jetzt einen spürbaren Vorteil bringt“, sagte er.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden