web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Reisetipps für das Traumland Italien – von Südtirol bis Kalabrien

Italien lockt mit strahlendem Sonnenschein, wunderschönen Stränden, antiken Sehenswürdigkeiten und einer fantastische Küche. Doch das Land in Stiefelform hat weitaus mehr zu bieten und begeistert so Reisende mit ganz unterschiedlichen Interessen.

Boot fährt durch Venedig, Italien

Entdecken Sie die verschiedenen Regionen

Italien unterteilt sich in insgesamt 20 Regionen, die jeweils mit eigenen Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten locken können. Jede einzelne davon ist eine Reise wert. Hier möchten wir Ihnen ein paar davon vorstellen und Ihnen ein paar nützliche Tipps für Ihren Aufenthalt in dem wunderschönen Land mit an die Hand geben.

Trentino-Südtirol – alpin und mediterran zugleich

Wir beginnen in Italiens bergigem Norden. Hier erinnert alles ein bisschen an die alpinen Bergdörfer in Österreich und wirkt für viele Besucher erst auf den zweiten Blick italienisch. Tatsächlich sprechen hier sogar zwei Drittel der Einwohner deutsch, das neben italienisch gleichberechtigte Amtssprache ist. Wenn Sie sich Sorgen aufgrund der Sprachbarriere machen, können Sie Ihren ersten Italienurlaub also gut im Norden des Landes wagen.

Für Wanderer und Naturliebhaber ist Südtirol die richtige Region. Die Dolomiten bieten Touren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Manche davon sind auch mit dem Rad befahrbar. Im Winter verwandelt sich Südtirol dann in ein Ski- und Snowboard-Paradies. Doch auch kulturell kann Südtirol auf ganzer Linie überzeugen. Denn hier treffen alpine und mediterrane Einflüsse aufeinander. Das zeigt sich in der Architektur, im Handwerk und im Essen.

Venetien – die kulturelle Perle des Nordens

Direkt südlich von Südtirol erwartet Sie das wunderschöne Venetien. Die Hauptstadt dieser Region ist das weltberühmte Venedig, das auf Touristen eine nahezu magische Anziehungskraft ausübt. Wenn Sie schon einmal in der Nähe sind, sollten Sie sich die eindrucksvolle Lagunenstadt ebenfalls nicht entgehen lassen. Den Dogenpalast, den Uhrenturm und die Rialtobrücke muss man einfach einmal mit eigenen Augen gesehen haben. In der Regel reicht aber ein Tagesausflug nach Venedig. Fahren Sie mit einem der Boote in die Stadt hinein und buchen Sie lieber eine günstigere Unterkunft im Inland.

In Venetien befindest sich direkt noch eine zweite traumhafte Stadt. Verona liegt nur etwas mehr als 100 Kilometer von Venedig entfernt und ist vor allem als Schauplatz von Romeo und Julia bekannt. Sogar Julias Balkon und ihr Grab können Sie dort bestaunen. Auch wenn die Protagonisten von Shakespeares Werk wahrscheinlich nie existiert haben, kann es durchaus Spaß machen, sich einen Tag lang der Illusion hinzugeben. Etwas handfester ist das Amphitheater von Verona, das um 30 n. Chr. von den Räumern erbaut wurde und auch heute noch gut erhalten ist.

Umbrien – das grüne Herz Italiens

Umbrien liegt so ziemlich im Zentrum des Landes und begeistert mit saftigen, grünen Wiesen und dichten Wäldern. Da die Region nicht am Mittelmeer liegt, ist sie deutlich weniger bekannt wie zum Beispiel die Toskana. Wenn Sie aber keinen Strandurlaub planen, sondern wegen Land und Leuten nach Italien reisen, sollten Sie der Region eine Chance geben.

Da der Massentourismus hier noch nicht richtig angekommen ist, sind die Preise meist auch humaner als in anderen Regionen Italiens. Zu sehen gibt es dennoch jede Menge. Dazu gehört beispielsweise der spektakuläre Cascata delle Marmore, ein dreigeteilter Wasserfall, der so traumhaft schön ist, dass sie einen Besuch bestimmt nicht bereuen werden. Architekturliebhaber sollten sich außerdem die Basilika San Francesco und den Dom von Orvieto nicht entgehen lassen.

Kalabrien – ländliche Region mit viel Küste

Das südlich gelegene Kalabrien ist praktisch die Stiefelspitze Italiens. Die Region ist nur dünn besiedelt und bietet so jede Menge Natur. Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich. Hier finden Sie Bergregionen, Ackerland und Küste. Vor allem in den flacheren Teilen von Kalabrien bleibt es lange warm, sodass einem Badeurlaub im Herbst nichts im Wege stehen dürfte. Wenn Sie also antizyklisch zu den Sommerferien verreisen möchten, ohne auf Sonne und Meer verzichten zu müssen, dürfte Kalabrien Ihr Traumziel sein! Vergessen Sie bei der Planung des Urlaubs also auf keinen Fall die Badekleidung einzupacken!