Energiebehörde: Gasspeicher zu über 70 Prozent gefüllt

Ungarns Gasspeicher sind zu mehr als 70 % gefüllt, womit das Land in Bezug auf die gespeicherte Gasmenge im Vergleich zum jährlichen Gasverbrauch die drittbeste Position in Europa einnimmt, teilte die ungarische Regulierungsbehörde für Energie und öffentliche Versorgungsbetriebe (MEKH) am Donnerstag mit – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Die Behörde teilte mit, dass die Gasspeicher am 19. September zu 70,11% gefüllt waren und das Gesamtvolumen des gespeicherten Gases 4,44 Milliarden Kubikmeter erreichte. Diese Menge entspricht 112,26 % des jährlichen Gasverbrauchs der Haushalte, fügte sie hinzu. Was die gespeicherte Gasmenge im Vergleich zum gesamten jährlichen Gasverbrauch betrifft, so lag Ungarn mit 40,55 % hinter zwei Ländern, die ebenfalls Transitgas speichern: Österreich mit 72,91 % und die Slowakei mit 53,39 %. Gemäß dem in den EU-Vorschriften zur Gasspeicherung enthaltenen Zeitplan muss Ungarn bis zum 1. November 35 % seines Fünfjahresdurchschnittsverbrauchs speichern, was 3,65 Milliarden Kubikmetern entspricht, so MEKH. Dank der schnellen Befüllung der Speicher in Ungarn sind bereits 42,57 % des durchschnittlichen Verbrauchs der letzten fünf Jahre in unterirdischen Anlagen gespeichert, fügte es hinzu. „Die Gasversorgung in Ungarn ist ungestört und die Befüllung der Speicher schreitet normal voran“, so die Behörde.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden