Drittes Fahrradzentrum von europäischem Rang am Balaton eröffnet

Die Balaton-Region kann sich über ein neues Fahrradzentrum nach europäischem Standard freuen, das dritte wird am Samstag in Keszthely eingeweiht – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Nach der Eröffnung der Zentren in Balatonfüred und Balatonföldvár im vergangenen Herbst wird damit das Projekt BalatonBike365, das insgesamt 1,2 Milliarden Forint in die Entwicklung der Fahrradinfrastruktur in der Balatonregion investiert hat, abgeschlossen. László Tar, Leiter des West-Balaton Tourismusbüros, sagte bei der Pressetour am Freitag, dass Keszthely ein idealer Standort für das Zentrum sei, weil zwei wichtige internationale Fahrradrouten sowohl in Nord-Süd- als auch in Ost-West-Richtung durch die Stadt führen, eine nach Österreich und die andere nach Slowenien. Er fügte hinzu: „Messungen zeigen, dass sich die Zahl der Radfahrer in der Stadt in den letzten Jahren verdoppelt hat, und der Anstieg der Benzinpreise hat dazu geführt, dass sich immer mehr Menschen für den grünen Tourismus entscheiden, d. h. mit dem Zug anreisen und vor Ort Fahrräder ausleihen.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das mit 60 Millionen Forint errichtete, 100 Quadratmeter große Zentrum BB365 Keszthely bietet sowohl konventionelle als auch elektrische Fahrräder zum Verleih an – insgesamt mehr als 50 Stück – und ermöglicht es den Radfahrern nun auch, ihre Räder an dem Ort abzustellen, an dem sie sie abgeholt haben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Péter Burgyán, Leiter der Betreibergesellschaft Balaton Bike Tour, sagte, dass das Zentrum, das neun Monate im Jahr geöffnet ist, auch die Möglichkeit bieten wird, die eigenen Fahrräder zu warten und kleines Zubehör zu kaufen. Sie können auch Karten und andere Informationen über die Gegend und die ausgeschilderten Routen erhalten, an geführten Touren teilnehmen oder sogar eine Pause im Café einlegen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

László Tar wies auch darauf hin, dass in der West-Balaton-Region in jüngster Zeit ein Netz von fast 300 Kilometern Radwegen und 20 Wanderwegen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade ausgeschildert wurde, so dass jeder Radfahrer – von der Familie mit kleinen Kindern bis zum Mountainbiker und Power-Wanderer – eine Tour nach seinen Interessen finden kann. Nach Angaben des Tourismusexperten wurden in den letzten Jahren mehr als 60 Rastplätze eingerichtet, mehr als 70 Informationstafeln in der Region aufgestellt und die Eröffnung des Zentrums ist ein wichtiger Schritt, um den West-Balaton zur landesweiten Modellregion für Radfahrer zu machen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für Kultur- und Geschichtsinteressierte empfiehlt László Tar die Festetics-Erbe-Touren, für Mountainbiker die Waldwege des Keszthelyer Gebirges, und wer sich für Naturschätze interessiert, kann sogar den Kis-Balaton auf zwei Rädern erreichen. Im vergangenen Frühjahr wurden die Website BalatonBike365 und die Handy-App ins Leben gerufen, die Informationen über fast 3.000 Angebote in der Region bereitstellen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden