web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Ungarn: Bruttolöhne im Juli um 15,2 Prozent gestiegen

Die Bruttolöhne in Ungarn stiegen im Juli um 15,2 % auf 559.100 Forint (1.434 EUR), teilte das Statistische Zentralamt (KSH) am Montag mit. Der durchschnittliche Nettolohn einschließlich Sozialleistungen stieg im gleichen Maße auf 371.800 Forint, so das KSH. Die Reallöhne sanken um 2,0 %, wobei der Verbraucherpreisindex im Juli bei 17,6 % lag. Der Bruttomedianlohn stieg um 16,3 % auf 450.000 Forint – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Der gesetzliche monatliche Mindestlohn in Ungarn wurde am 1. Januar um 16 % auf 232.000 Forint für ungelernte Arbeiter und um 14 % auf 296.400 Forint für Facharbeiter angehoben. Das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung erklärte, die jüngsten Daten zeigten, dass die Löhne um 356.000 Forint gestiegen seien und sich die Mindestlöhne verdreifacht hätten, seit die Fidesz im Jahr 2010 an die Macht kam. Die Reallöhne sind im Juli dank der Maßnahmen der Regierung gegen die Inflation um nur 2 % gesunken. Die Regierung arbeitet nun daran, die Inflation bis zum Jahresende auf eine einstellige Zahl zu senken und wird gegen die „unangemessenen Preiserhöhungen und Tricks“ der multinationalen Konzerne vorgehen, so das Ministerium in einer Erklärung. Es wird erwartet, dass die Reallöhne im August-September nicht mehr sinken und die Kaufkraft bald darauf wieder steigen wird, so das Ministerium.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen