Ungarns Handelsbilanzüberschuss weitet sich im September auf 1,3 Milliarden Euro aus

Der ungarische Handelsbilanzüberschuss erreichte im September 1,3 Milliarden Euro und weitete sich damit von 665 Millionen Euro im Vormonat aus, teilte das Statistische Zentralamt (KSH) am Freitag in einer zweiten Lesung der Daten mit – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Die Exporte fielen im Jahresvergleich um 4,3 % auf 12,9 Milliarden Euro. Die Einfuhren sanken um 19 % auf 11,5 Milliarden Euro. Der Handel mit anderen EU-Mitgliedsstaaten machte im Berichtsmonat 76 % der ungarischen Exporte und 69 % der Importe aus. Die ungarischen Handelsbedingungen verbesserten sich in diesem Zeitraum um 12 %, da der Forint gegenüber dem Euro um 4,3 % und gegenüber dem Dollar um 11 % an Wert gewann. Von Januar bis September stiegen die ungarischen Ausfuhren im Jahresvergleich um 7,2 % auf 112,9 Milliarden Euro, während die Einfuhren um 5,2 % auf 105,9 Milliarden Euro zurückgingen. Der Handelsüberschuss erreichte 6,9 Milliarden Euro.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen