web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Hidvéghi: Migrationspakt wird Situation in der EU verschlimmern

Der Migrationspakt der Europäischen Union würde „die bereits ernste Migrationssituation in Europa weiter verschlimmern … er würde zur Entstehung weiterer Migrantenghettos beitragen“, sagte ein Europaabgeordneter der regierenden Fidesz am Mittwoch in Brüssel – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Balázs Hidvéghi sagte nach einer Parlamentsdebatte über die neue Migrations- und Flüchtlingsverordnung, dass das Paket ein System einführen würde, in dem Entscheidungen über Asylanträge erst getroffen würden, „nachdem die illegalen Migranten einreisen dürfen“. „Und wir wissen, dass Europa nicht in der Lage ist, Migranten in ihre Herkunftsländer zurückzuschicken … selbst wenn sie nicht rechtmäßig in der EU bleiben könnten“. „Das Migrationspaket wird die Tore Europas für illegale Migranten weit öffnen“, betonte der Abgeordnete.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

In seinem Beitrag zur Debatte sagte Hidvéghi, das „Wesentliche“ an der Debatte sei nicht die Hilfe für Flüchtlinge. „Wir alle wollen Menschen in Not helfen. In dieser Debatte geht es im Kern darum, ob wir in der Lage sind, unsere europäische Identität, unsere Lebensweise, Normen, Kultur und Traditionen zu bewahren“, sagte er. Er sagte, die Unterstützung der Massenmigration gefährde diese Werte. „In Wirklichkeit handelt es sich um ein soziales Transformationsprojekt, das den Menschen in Europa aufgezwungen wird“, meist ohne sie nach ihrer Meinung zu fragen, sagte er.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen