Gefro Banner

Millionen für die Strände in Balatonfüred

Die Ungarische Tourismusagentur ist der Verwalter und Verteiler der insgesamt 365 Milliarden Forint EU-Fördermittel, die bis 2020 in die Ferienregion Balaton fließen sollen. Zwei Milliarden Forint stellt die Agentur für die Instandsetzung der Strandbäder im Eigentum der Selbstverwaltungen zur Verfügung. 80 Millionen Forint davon wurden Balatonfüred für die weitere Modernisierung der Strände Esterházy und Kisfaludy zugesprochen.



Die Betreiberfirma Probio Zrt will bis zum Beginn der Saison die meisten der Arbeiten in den Strandbädern abgeschlossen haben, denn einerseits erfreuen sich die beiden Strände größter Beliebtheit und andererseits wird zur Schwimm-WM die Welt in Balatonfüred erwartet und da will man keine Bauarbeiten mehr durchführen.

„Am Esterházy Strand werden mehrere kleinere, am Kisfaludy Strand eher größere Umbauarbeiten durchgeführt“, sagte László Somogyi, Generaldirektor der Probio Zrt, dem Internetportal hirbalaton.hu. „Der Esterházy Strand erhält ein neues Kassensystem, die Spielplätze werden verbessert, Strandsegel aufgestellt, das Informationssystem und die Kabinen am Ostende des Strandes modernisiert.

Der Bau der neuen Riesenrutsche am Kisfaludy Strand wird wegen des enormen Aufwandes erst nach der Saison in Angriff genommen, die Rutsche steht dann im Sommer des nächsten Jahres zur Verfügung.“

Digital Abonnement der Balaton Zeitung