Thermalwasser in Zala auch trinkbar

Die als Heilwasser eingestuften Thermalwasser der Komitates Zala sind nicht nur hervorragend für Bäder und Behandlungen geeignet, sondern sie können auch zur Linderung von Magen- und Darmproblemen getrunken werden.



Die Kurstadt Hévíz bietet Trinkkuren mit direkt aus der Quelle gewonnenem Thermalwasser an. Das schwefelhaltige Wasser wird besonders bei chronischer Gastroenteritis und Verdauungsstörungen empfohlen. Nicht empfohlen ist die Trinkkur allerdings bei akuter Leber- und Gallenwegentzündung, sowie erhöhter Schilddrüsenfunktion.

In Kehidakustány können sich die Besucher Thermalwasser am Trinkbrunnen ins Glas füllen, es wird zur Senkung des Blutdrucks empfohlen. Bei rheumatischen Erkrankungen und anderen Beschwerden des Bewegungsapparates verbessert es die Regenerationsfähigkeit des Knorpels, bei Erschöpfung und Anspannung wirkt es beruhigend.

Die wertvollen Wasser werden nicht in Flaschen abgefüllt, weil ein Teil ihrer Elemente innerhalb weniger Stunden abgebaut wird. Im angenehmen Umfeld der Kurbäder aber entfalten die Wasser frisch aus der Quelle ihre volle Wirkung und lassen auch ein wenig ihren doch recht gewöhnungsbedürftigen Geschmack vergessen.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung