Hévíz ist Partnerstadt der Reisemesse „Utazás 2018“

Dieses Jahr findet die wichtigste Reisemesse des Landes, die „Utazás 2018“ zwischen dem 1. und 4. März statt. Auf dem Messegelände der Hungexpo sind 280 Aussteller aus 21 Ländern vertreten – berichtet das Nachrichtenportal MTI. Die Kurstadt Hévíz ist dieses Jahr der nationale und Marokko der internationale Ehrengast der Veranstaltung – teilte János Rafay, Branchendirektor des Veranstalters Hungexpo Zrt, auf einer Pressekonferenz mit.



Die vor 41 Jahren das erste Mal veranstaltete Messe hat in diesem Jahr als Hauptthema die aktive Erholung. Selbstverständlich werden dennoch fast alle touristischen Zweige auf der Ausstellung vertreten sein. Parallel zur Touristikmesse werden auch die Fahrradmesse „Bringaexpó“ und die Laufmesse „Futó Expo“ stattfinden. Darüber hinaus wird zur selben Zeit die Messe für Individualtouristen das 6. „Járatlan Utakon Fesztivál“ ausgerichtet. Alle Messen können mit einem Kombiticket besucht werden – so Rafay.

Der erste Messetag war wie üblich eine geschlossene Veranstaltung für Fachbesucher. Bei den Konferenzen und Diskussionsrunden wurden u.a. die aktuellen Trends des nationalen und internationalen Tourismus´, der aktuelle Mangel an Arbeitskräften und die Erfahrungen im Online-Tourismus erörtert. Auch die Thematik des Gastro-, Wein- und Gesundheitstourismus wurden behandelt.

Kamal Arifi, Vertreter des Marokkanischen Königreichs, berichtete auf der Pressekonferenz, dass seit Herbst letzten Jahres zwei Billigfluggesellschaften Direktflüge von Budapest in die beliebten Regionen von Nordafrika, nach Marrakesch und Agadir anbieten. Damit ist das Land auch für ungarische Touristen erreichbar geworden.

Gábor Papp, Bürgermeister von Hévíz, informierte, dass Besucher am Stand der Stadt mit außergewöhnlichen Gewinnspielen, Verköstigungen, Cocktails und tollen Rabattaktionen erwartet werden. Die Gästezahl in Hévíz hat im letzten Jahr alle Rekorde gebrochen. Das sei dem allgemeinen Aufschwung im ungarischen Inlandstourismus, der Stabilisierung des deutschen Marktes, der verstärkten Nachfrage aus mitteleuropäischen Ländern und der überraschend großen Zahl an serbischen und russischen Touristen zu verdanken.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung