Gefro Banner

Gyula als Stadt der Blumen geehrt

Nur um einen Punkt hat das südungarische Gyula beim Wettbewerb Entente Florale Europe eine Goldmedaille verfehlt. Das teilte die Stadt am Montag mit. Sie erreichte mit Silber und lag damit hinter so starken Konkurrenten wie Düsseldorf. In der Finalrunde waren 24 Städte und Dörfer vertreten, insgesamt wurden neun Goldmedaillen, 13 Silbermedaillen und zwei Bronzemedaillen vergeben. Eine acht Kilogramm schwere Bronzetafel mit zwölf silbernen Rosen, die die EU symbolisieren, bekommt im Stadtzentrum einen würdigen Platz.

„Die Stadt Gyula hat bewiesen, dass sie des Titels Stadt der Blumen und des Wassers würdig ist“, hieß es in der Mitteilung. Der Teilnahme am europäischen Wettbewerb sei jahrelange Arbeit vorausgegangen, was die Jury würdigte. Besondere Anerkennung fand das Zusammenwirken zwischen der Stadtverwaltung und den Einwohnern, die zur Schaffung eines neuen Stadtzentrums führte.

Die touristische Attraktivität der Stadt, das Burgbad, der Lebendwasser-Kanal hätten bei der Jury einen starken Eindruck hinterlassen. Sie verliehen der Stadt Harmonie, Frische und ein neues Antlitz. Für die gelungene Bepflanzung des Zentrums mit Blumen und seine Parkanlage erhielt Gyula einen Sonderpreis.