Jahresbilanz der Bäder im Süden Transdanubiens

Galerius-Bad der Stadt Siófok
Galerius-Bad der Stadt Siófok
Zum Jahresende erwarten die Mitarbeiter der Kur- und Wellnessbäder stressige Arbeitstage, dennoch können nicht alle Bäder volle Häuser verbuchen.

Der Vorsitzender des Vereins für Thermal- und Heilbäder in Südtransdanubien, István Iharosi berichtet, dass zwar mit den Feiertagen die Reservierungen in den Hotels gestiegen sind, die Bäder im Komitat Somogy aber trotz teurer Investitionen deutlich weniger Besucher zu verzeichnen haben. „Die Bäder müssen in den meisten Regionen des Komitates Verluste hinnehmen, einzig die angekoppelten Hotels machen Gewinne, sofern sie renoviert wurden. Deshalb appellieren wir schon lange an die Betreiber, neben den Bädern auch die Hotelanlagen zu überholen”, so Iharosi.

In den Bädern von Kaposvár, Csokonyavisonta, Barcs und Marcali wurde ein Rückgang in den Einnahmen von rund 10% registriert. In Barcs und Nagybajom stocken die Umbauarbeiten. Diese Städtchen im Süden Ungarns haben zwar wunderschöne Bäder, bei fehlenden oder angemessenen Übernachtungsmöglichkeiten leider bisher in der Mehrheit nur Ein-Tages-Gäste.

Ein sehr gutes Jahr schließt das Galerius-Bad der Stadt Siófok. Die Steigerung der Besucheranzahl um 6% und der Einnahmen um 8% in der ersten Hälfte des Jahres hat sich bis zum Jahresende gehalten und ist sicherlich auch auf das hervorragende Hotelangebot der Stadt zurückzuführen. Am Jahresende rechnet die Stadt nicht nur mit einheimischen Urlaubern, sondern auch mit ausländischen Besuchern, die das Jahr gerne in einem schönen Wellnesshotel ausklingen lassen.

Um Interessenten das beste Angebot an Kur- und Wellnessdienstleistungen auch außerhalb der Saison zu sichern, entstand eine Homepage zu Wochenendaktionen in ungarischen Bädern.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.wellnesshetvegeakcio.hu
www.galerius-furdo.hu

Schreibe einen Kommentar