Gefro Banner

Milliarden durch die Esse – Altgeld in Ungarn verheizt

Sieben Tonnen alte Geldscheine helfen dem Dorf Geresdlak (Baranya) beim Überwintern. So groß war die erste Lieferung von der Ungarischen Nationalbank, die nun in den öffentlichen Gebäuden der Kommune für Wärme sorgt. Zu dem einst wertvollen Heizmaterial verhalf der Gemeinde der Erste Lions Club Pécs/Fünfkirchen. Die Wohltätigkeitsorganisation gewann eine Ausschreibung der Nationalbank und überließ die insgesamt nahezu 100 Tonnen in Brikett gepressten Geldscheine im einstigen Wert von 350 Milliarden Forint der Selbstverwaltung von Geresdlak. Das Heizmaterial reicht für zwei Winterperioden, berichtet die Regionalzeitung „Dunántúli Napló“.