Veszprém: Krankenhausflur teilweise unter Wasser

Mehr als 10 Milliarden Forint wurden kürzlich für die Renovierung des Ferenc Csolnoky Krankenhauses in Veszprém verwendet und nun stellte sich heraus, dass das frisch renovierte Gebäude womöglich undicht ist und bei Starkregen das Wasser bis auf die Korridore läuft, schreibt das Internetportal hirbalaton.hu unter Berufung auf die nationalkonservative Tageszeitung Magyar Idők.



Auf Facebook war ein von einem Patienten am 1. September gedrehtes Video zu sehen, das die Vermutung zu bestätigen scheint.



Direktor Gyula Dávid sagte auf Anfrage: „Eines der über das ganze Land ziehenden, heftigen Gewitter hat Veszprém am 1. September so stark getroffen, dass die Kapazität der Entwässerungskanäle des Krankenhauses und der Stadt in extremen Maße überschritten wurde. Deshalb wälzten sich die enormen Wassermassen den Hügel hinunter und drangen bis in den unteren Krankenhausflur ein, wo die Patientenregistration durchgeführt wird. Die Versorgung der Patienten im Krankenhaus war zu keiner Zeit davon betroffen, sie war weder eingeschränkt noch gestört. Die Folgen des Gewitters wurden nach den Regenfällen beseitigt, Schäden gab es keine.“

Digital Abonnement der Balaton Zeitung