Weit entfernter Zwergplanet entdeckt

Der auf den Namen „The Goblin“ getaufte Zwergplanet hat einen Durchmesser von 300 Kilometern und könnte die bereits erforschten Grenzen unseres Sonnensystems neu interpretieren – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Der Zwergplanet bewegt sich auf einer sehr weiten Bahn: wenn er der Sonne am nächsten ist, ist er immer noch 2,5 Mal weiter entfernt als der seit 2006 zum Zwergplaneten degradierte Pluto. Befindet er sich auf der am weitesten entfernten Position seiner Umlaufbahn, erreicht er die offizielle Grenze unseres Sonnensystems und ist dann 60 Mal weiter entfernt von der Sonne als Pluto. Somit benötigt der neu entdeckte Zwergplanet 40.000 Jahre um die Sonne einmal zu umkreisen.

Der offizielle Name der Neuentdeckung lautet 2015TG387 und ist neben den Himmelskörpern Sedna und 2012VP113 der dritte Zwergplanet im äußeren Bereich unseres Sonnensystems. Diese Region wurde bislang für kalt und dunkel gehalten, doch wie es scheint, verstecken sich exotische Objekte.



„Wir sind erst am Anfang unserer Entdeckungsreise des äußeren Gebiets des Sonnensystems. Wir vermuten, dass mehrere Tausend Zwergplaneten noch auf ihre Entdeckung warten und wir zunächst nur die Spitze des Eisberges sehen können“ – erklärt Scott Shepard, Mitarbeiter des Washington Carneige Wissenschaftsinstitutes und Mitglied des Forschungsteams.

Aus der Umlaufbahn der drei bereits entdeckten Zwergplaneten geht hervor, dass sie sich gruppiert haben. Das ist ein Indiz dafür, dass ein großes, unbekanntes Objekt sie zusammengetrieben hat. Für Astronomen bedeutet das die mögliche Existenz eines in der Größe der Erde ähnelnden, neunten Planeten. Sie vermuten diesen hinter dem Pluto, in der geheimnisvollen Oort-Wolke. Gesichtet wurde der Planet zwar noch nicht, doch der extreme Gravitationseinfluss, worunter sich der Goblin befindet, bestärkte die Wissenschaftler von der Existenz des neunten Planeten.

Die Entdeckung wurde mit dem japanischen Subaru Teleskop gemacht, das sich auf dem inaktiven Mauna Kea Vulkan auf Hawaii befindet. Dies ist das weltweit einzige Teleskop, welches über eine Linse mit einem Durchmesser von 8 Metern verfügt und auch Aufnahmen von der äußeren Region des Sonnensystems machen kann. Im November werden die Forschungen in der Hoffnung fortgesetzt, weitere Himmelskörper und vielleicht auch den schwer fassbaren neunten Planeten zu entdecken.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung