web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Erzeugerpreise in Ungarn um 6% gestiegen

Die Erzeugerpreise in Ungarn stiegen im August 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 6%, so das Statistische Zentralamt (KSH). Die Preise für lebende Tiere und tierische Erzeugnisse sanken um 2,1 %, während die Agrarpreise um 11% stiegen. Die Getreidepreise stiegen um 14%, der Preis für Zuckermais um 13% und die Weizenpreise um 15% – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Die Obstpreise sanken um 0,8%, da die Preise für Äpfel und Pflaumen um 20% bzw. 37% sanken. Die Pfirsichpreise stiegen um 51%. Der Preis für Gemüse stieg um 22% und die Tomatenpreise um 23%. Die Preise für lebende Tiere sanken um 3,6%, da die Schweinefleischpreise um 9,7% sanken.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Im Januar-August 2018 stiegen die Erzeugerpreise gegenüber dem Vorjahr um 1,7 %, da die Agrarpreise um 3,9 % stiegen und die Preise für Tiere und tierische Erzeugnisse um 1,9 % sanken.



In den ersten acht Monaten stiegen die Gemüsepreise um 7,9% und die Obstpreise um 8,7% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Preis für Schweinefleisch sank um 12%. Der Milchpreis stieg um 2% und die Eierpreise um 10%.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Digital Abonnement der Balaton Zeitung