Ungarische Rentner erhalten Rentenprämie

Im November zahlt die ungarische Regierung das zweite Mal in der Geschichte allen 2,5 Millionen Rentnern eine einmalige Rentenprämie aus, heißt es im Ungarischen Staatsanzeiger.



Die Regierung beruft sich darauf, dass die ungarische Wirtschaft in diesem Jahr erneut einen Zuwachs von mehr als 4 % erzielt und auch die Rentner daran Anteil haben lassen will, denn diese seien es gewesen, „die Jahrzehnte lang für dieses Land gearbeitet und ihre Kinder großgezogen haben.“ Die Rentenprämie erhalten nicht nur die Personen, die Altersrente beziehen, sondern auch jene, die eine rentenartige Versorgung wegen Krankheit oder ähnlichem erhalten.

Die maximale Höhe der Rentenprämie beträgt 18.000 Ft (etwa 56 Euro). D.h.: alle, deren Rente 80.000 Ft erreicht, erhalten diese Summe, auch jene, deren Rente über der Durchschnittsrente von 130.000 Ft (406 Euro) liegt.



Personen, deren monatliche Rente unter 80.000 Ft liegt, erhalten eine proportional niedrigere Rentenprämie. So können Rentner mit einer Rente von 50.000 Ft im November mit einer Rentenprämie von 11.250 Ft (etwa 35 Euro) rechnen. Die zusätzliche Summe wird zusammen mit der Rente am 12. November 2018 auf das Bankkonto überwiesen oder an jene Personen, die kein Bankkonto haben, ab 15. November per Post zugestellt.

Die Regierung hat 33 Milliarden Forint für diese Auszahlung bereit gestellt.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung