Bevölkerungsrückgang in Ungarn stagniert

Der Rückgang der ungarischen Bevölkerung in den ersten elf Monaten des Jahres 2018 habe sich abgeschwächt, da die Zahl der Geburten weniger zurückgegangen sei als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, so das Statistische Zentralamt (KSH) – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Zwischen Januar und November gab es 82.580 Geburten, 1,7% weniger als im gleichen Zeitraum 2017, während es 118.693 Todesfälle gab, 1,2% weniger. Der natürliche Bevölkerungsrückgang betrug 36.113 im Berichtszeitraum, gegenüber 36.155 im Januar-November 2017 – eine Verbesserung um 0,1%. In den ersten zehn Monaten des vergangenen Jahres gab es 48.725 Eheschließungen, 447 mehr als im Jahr 2017.



Digital Abonnement der Balaton Zeitung